Das ultimative Boxlexikon


Sicherlich hast Du schon Boxkämpfe angeguckt. Und auch wenn Du Dich schon etwas mit dem Boxen auskennen solltest, gibt es immer wieder mal Begriffe im Boxen, die regelmäßig verwendet werden. Von daher wäre es ein Vorteil für Dich, wenn Du auch diese bestimmten Begriffe im Boxen kennen würdest. Deshalb habe ich Dir ein Boxlexikon zusammengestellt, die alle Begriffe von A-Z enthalten. Somit wirst Du Dich dann nie wieder mehr fragen, was die Wörter, die man häufig im Fernsehen hört, bedeuten.

Boxlexikon von A-Z

A

A | Aufbaukämpfe

Mit Aufbaukämpfe sind Kämpfe gemeint, die man am Anfang seiner Profikarriere bestreitet, damit man sich an das Profiboxen gewöhnt und in der Rangliste möglichst schnell aufsteigt. Erst dann kann es zu einem Titelkampf kommen.

A | Aufbaugegner

Aufbaugegner sind Gegner, die schon mehrere Kämpfe verloren haben und eigentlich kein großes Risiko darstellen. Sie dienen lediglich dazu, dem Neuzugang im Profiboxen eine bessere Kampfbilanz zu verschaffen.

B

B | Bandagen

Die Bandagen sind neben den Boxhandschuhen der wichtigste Schutz für unsere Hände. Unter Anderem werden durch die Bandagen Handgelenk, Fingerknöchel und Daumengrundgelenk befestigt, sodass sie im Boxhandschuh kompakter sind um Verletzungen zu vermeiden.

B | Break

Das ist das Kommando des Ringrichters, um den Kampf kurzzeitig zu unterbrechen. Es wird zum Beispiel dann verwendet, wenn sich zwei Kämpfer klammern oder halten.

B | Box

Das ist das Kommando des Ringrichters, dass nach einer Unterbrechung der Kampf wieder aufgenommen werden soll.

C

C | Cross

Der Cross ist ein Konterschlag. Bei diesem taucht der Boxer unter dem Schlag seines Gegners hinweg und versucht oberhalb des Schlagarmes einen Treffer zu landen.

C | Cut

Mit einem Cut ist eine offene Verletzung (Platzwunde) gemeint. Diese kann durch einen Schlag oder aber auch durch einen Kopfstoß entstehen. Nun muss der Cut-Man dafür sorgen, die Wunde, so gut es geht, zu versorgen und die Blutung weites gehend zu verringern. Falls die Wunde zu stark blutet, kann der Ringrichter den Kampf vorzeitig beenden.

C | Clinch

Der Clinch ist das Festhalten eines Boxers. Hier versucht sich der erschöpfte Kämpfer etwas Zeit zu nehmen, um sich zu erholen. Bei wiederholtem Umklammern, kann der Ringrichter eine Verwarnung aussprechen.

D

D | Distanz

Die Distanz beschreibt die Armlänge eines Boxers. Wenn ein Kampf über die vollen 12 Runden ging, wird dieser auch oft als ein Kampf über die volle Distanz bezeichnet.

D | Doppeldeckung

Die Doppeldeckung ist eine Verteidigungsart, wo der Boxer sein Gesicht und seinen Oberkörper mit beiden Armen komplett verdeckt. Diese Art von Defensive nutzen eher die passiven Boxer.

D | Doublette

Eine Doublette ist eine schnelle Schlagserie mit einer Hand. Hierbei kann die Schlaghärte variieren. Der erste Schlag kann zum Beispiel locker sein, um den Gegner zu öffnen, um dann mit dem zweiten Schlag deutlich härter zu treffen.

D | Draw

Ein Draw ist nichts anderes als ein Unentschieden. Hier haben alle oder die Mehrheit der Punktrichter den Kampf als unentschieden gewertet.

E

E | Ecken

Im Boxring gibt es vier Ecken. Es gibt eine rote und eine blaue Ecke. Hier können sich die Kontrahenten in der einminütigen Pause erholen und von ihren Trainern beraten lassen. Neben der roten und der blauen Ecke gibt es auch zwei weiße Ecken. Diese werden als neutrale Ecken bezeichnet, wohin sich die Boxer bei Unterbrechungen begeben müssen.

F

F | Fallobst

Die „Fallobst-Gegner“ sind Boxer, die eigentlich keine Chance auf einen Sieg haben. Diese sind ideal um einen Debütanten im Profiboxen in der Rangliste höher steigen zu lassen.

F | Finte

Eine Finte beschreibt einen vorgetäuschten Schlag. Der Angreifer täuscht zum Beispiel einen Schlag zum Körper an, um die Deckung des Gegners auch an diese Stelle zu bringen, damit er zum Kopf treffen kann.

G

G | Gewicht machen

Wenn ein Boxer davon spricht, dass er „Gewicht machen“ muss, bedeutet es, dass er noch nicht sein Kampfgewicht hat. Dieses bestimmte Gewicht ist aber erforderlich, damit man zum Kampf zugelassen wird. Die Boxer werden in der Regel einen Tag vor dem Wettkampf gewogen. 

G | Gerade

Eine Gerade ist ein Schlag, wo der Boxer seinen kompletten Arm durchstreckt, sodass es von aussen betrachtet wie eine Gerade aussieht.

H

H | Halbdistanz

Die Halbdistanz ist die Reichweite, wo sich die Boxer etwas näher stehen, als in der vollen Armlänge. Viele Aktionen im Infight können in dieser Situation entstehen.

H | Handschuhe

Die Boxhandschuhe sind das wichtigste Schutzmittel im Boxen. Dadurch, dass sie so gut gepolstert sind, bewahren sie die Kämpfer vor schwereren Verletzungen. 

H | Haken

Ein Haken ist ein Schlag, wo der Arm des Boxers 90° gebeugt wird. Mit diesem Schlag kann man den Gegner von der Seite oder von unten treffen. Außerdem ist dieser Schlag bei vielen Boxern sehr beliebt, weil man hier viel Kraft einbringen kann.

I

I | Infight

Der Infight beschreibt die Situation, wenn sich die beiden Boxer sehr nah gegenüber stehen. Oft werden hier die Uppercuts (Aufwärtshaken) geschlagen.

J

J | Jab

Der Jab, auch Führhand genannt, ist eigentlich der wichtigste Schlag beim Boxen. Mit diesen macht man nämlich die Vorarbeit, um bei der richtigen Gelegenheit mit der Schlaghand zuzuschlagen. Außerdem kann man mit dem Jab auch die Gegner auf Distanz halten.

K

K | K.O – Knockout

Knockout bedeutet, dass der Boxer zu Boden geht und kampfunfähig ist. Sollte der Kämpfer nicht bis 10 Sekunden wieder aufgestanden sein, verliert er durch K.O. Es gibt verschiedene Punkte, die zu einem Knockout herbeiführen können. 

K | Kampfrekord

Der Kampfrekord beschreibt alle Kämpfe des Boxers. In dieser werden die Siege, Niederlagen, Unentschieden und in Klammern die K.O.-Siege gelistet.

K | Konterschlag

Der Konterschlag ist ein Schlag, der in dem Moment gebracht wird, während der Gegner auch einen Schlag bringt.

L

L | Linksauslage

Mit Linksauslage ist die Grundstellung des Boxers gemeint. Hier steht das linke Bein vorne und meistens ist man Rechtshänder. Eine andere Bezeichnung für die Linksauslage ist auch Normalauslage.

L | Lucky Punch

Der Lucky Punch ist ein Moment, wo der deutlich unterlegene Boxer, einen Treffer beim stärkeren Gegner landet, sodass dieser K.O. geht. 

L | Low Blow

Mit „Low Blow“ ist ein Schlag unter die Gürtellinie gemeint. Bei einem absichtlichen Tiefschlag zieht der Ringrichter einen Punkt ab. Sollte es des Öfteren zum Tiefschlag kommen, führt dies häufig zu einer Disqualifikation.

M

M | Manager

Die Manager sind diejenigen, die für den finanziellen Erfolg des Sportlers verantwortlich sind. Diese sind nämlich für die Verhandlungen der Kampfbörsen und Verträge mit Werbepartnern zuständig. 

M | Majority Decision (MD)

Als Majority Decision bezeichnet man einen Punktsieg, bei dem zwei Punktrichter den gleichen Boxer am Ende des Kampfes als Sieger gesehen haben. Der dritte Wertungsrichter sieht den Kampf jedoch als Unentschieden.

N

N | Nummerngirls

Nummerngirls sind Frauen, die häufig bei größeren Veranstaltungen, wie Titelkämpfen, eine Tafel in der Hand halten, worauf die Rundenzahl steht. Sie gehen in der Ringpause einmal um den Ring und zeigen diese Tafel den Zuschauern.

O

O | Olympische Spiele

Zum ersten Mal wurde Boxen bei den 23. Olympischen Spielen des Altertums 688 vor Christus ausgetragen. Seit den dritten Olympischen Spielen der Neuzeit, 1904 in St. Louis, ist diese Form des Kampfsports wieder olympische Disziplin. Deshalb wird das Amateurboxen auch als „Olympisches Boxen“ bezeichnet.

P

P | Punch

Der Punch ist ein harter Schlag. In der Boxszene hört man auch oft sagen „Der hat einen guten Punch“. Das bedeutet nichts anderes als, dass der Boxer einen harten Schlag hat.

P | Punktrichter

Es gibt jeweils drei Punktrichter. Diese sind dafür verantwortlich wie der Kampf am Ende ausgeht. Der Sieger einer Runde bekommt zehn Punkte, der unterlegene dagegen neun. Des Weiteren können Punktabzüge durch Fouls oder Niederschläge entstehen.

P | Promoter

Der Promoter ist der Veranstalter des Boxabends. Neben der Ansetzung von Kampfpaarungen ist der Promoter auch dafür zuständig, TV-Verträge auszuhandeln.

Q

Q | —

R

R | RSC (Referee Stops contest)

In dieser Situation bricht der Ringrichter den Kampf vorzeitig ab. Das kann zum Einen daran liegen, dass einer der Boxer eine schwere Verletzung erlitten hat. Zum Anderen kann es auch durch die Unterlegenheit eines Kämpfers dazu führen, dass der Ringrichter den Kampf abbricht.

R | Rechtsauslage

Mit Rechtsauslage ist die Grundstellung des Boxers gemeint. Hier steht das rechte Bein vorne und meistens ist man Linkshänder. Eine andere Bezeichnung für die Rechtsauslage ist auch Southpaw.

S

S | Super Champion

Wenn ein Weltmeister Titelträger des Weltverbandes WBA und zusätzlich Champion bei einem anderen bedeutenden Weltverband ist (also WBC, IBF und auch WBO), wird er automatisch von der World Boxing Association zum Super-Champion ernannt. Der WBA-Titel wird daraufhin vakant und kann neu ausgeboxt werden. Trotzdem verteidigt der Super-Champion bei seinen Titelverteidigungen auch die WBA-Weltmeisterschaft.

S | Stop

Stop ist das Kommando des Ringrichters den Kampf kurzzeitig zu unterbrechen. Das kann beim Umklammern oder auch bei Verletzungen vorkommen. Boxer dürfen dann erst weiter boxen, wenn der Ringrichter das Kommando „Box“ gibt.

S | Schattenboxen

Schattenboxen gehört in jedes Boxtraining dazu. Hier stellt sich der Boxer einen fiktiven Gegner im Kopf vor. Dabei trainiert er verschiedene Angriffs- und Verteidigungssituationen, die er einsetzen würde.

S | Split Decision (SD)

Split Decision ist eine Wertung der Punktrichter. Hier haben die drei Punktrichter einen unterschiedlichen Sieger auf dem Zettel. In diesem Fall sind zwei für einen Boxer, der Dritte allerdings für den anderen Kämpfer. Gewonnen hat derjenige, für den die zwei Punktrichter waren. Das bedeutet es ist ein 2:1 Sieg.

S | Sparringspartner

Sparringspartner sind Boxer, die einem Anderen dazu helfen, das Boxen im Ring zu trainieren. Hier werden dann bestimmte Taktiken trainiert. Der Sparringspartner kann die Absichten haben, gar nicht mehr weit im Profiboxen zu kommen und möchte sich vielleicht dadurch etwas nebenbei verdienen. Es kann aber auch sein, dass der Sparringspartner durch das Training mit den Profis mehr lernen möchte. 

S | Sandsack

Ein Sandsack ist eines der wichtigsten Trainingsequipments. Hier kann der Boxer seine Schlagtechniken, verschiedenste Kombinationen und seine Ausdauer trainieren.

T

T | Technischer K.O. (TKO)

Wenn ein Boxer aus der Sicht eines Ringrichters körperlich kampfunfähig ist (z.B. kann er keinen Gegenangriff mehr bringen), erklärt dieser den Kampf als TKO. Um einen schweren Knockout zu verhindern und die Gesundheit des unterlegenen Boxers zu schützen, nimmt der Ringrichter den Boxer aus dem Kampf.

U

U | Uppercut

Ein Uppercut, oder auch Aufwärtshaken genannt, ist ein Schlag, wo der Arm auf 90° gebeugt wird und der Treffer von unten kommt. Wenn man diesen Schlag richtig auf das Kinn platziert, kann es in bestimmten Fällen zu einem Knockout kommen. In den Uppercut kann man viel Kraft durch zusätzliche Körperrotation einbringen.

U | Unanimous Decision (UD)

Unanimous Decision bezeichnet einen einstimmigen Punktsieg. Alle drei Punktrichter sehen beim Zusammenzählen der Punkte den gleichen Boxer als Sieger.

U | Undisputed Champion

Undisputed Champion ist derjenige Boxer, der alle Weltmeisterschaftstitel der anerkannten Boxverbände vereint. Das ist der größte Erfolg, den ein Profiboxer in seiner Karriere erreichen kann.

V

V | Verbände

Im Profiboxen existieren vier anerkannte und bedeutende internationale Boxverbände:

W

W | Weltmeistergürtel

Jeder Verband und jeder Weltmeister hat einen eigenen Gürtel. So kann es bestenfalls sein, dass ein Weltmeister mit seinem Sieg vier WM-Gürtel gleichzeitig gewinnt. In der Mitte ziert das Emblem eines Weltverbandes das Band. Der Bauchschmuck ist aus Leder mit einer edlen Einfassung und die Rückseite ist meist mit einem Fell überzogen.

X

X | —

Y

Y | —

Z

Z | Zeit

Eine runde dauert im Profiboxen drei Minuten. Die Pause zwischen den Runden beträgt eine Minute. In dieser Minute werden die Boxer von ihren Trainern beraten und evtl. vom Cut-Man versorgt. Bei Titelkämpfen geht der Kampf bis zu 12 Runden, wenn es keine vorzeitige Entscheidung gibt. Bei Aufbaukämpfen gehen die Runden auch mal nur bis zur sechsten Runde.

Mein Fazit

Ich hoffe, dass dir mein Boxlexikon weitergeholfen hat und du jetzt alle Begriffe im Boxen kennst. Du wirst sehen, das nächste Mal, wenn du einen dieser aufgezählten Begriffe hören wirst, dass du es dann sofort verstehen wirst.

Ferhat Öztas

Über den Autor

Ex-Bundesligaprofi-Boxer, Personal Trainer, Coach

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Besiege Deinen härtesten Gegner:

Dich selbst!

>